Geistiges Heilen – den Menschen als Ganzes betrachten

Geistiges Heilen ist eine energetische Arbeit, bei der alle Aspekte des Seins mit einbezogen werden – physische, emotionale, mentale und seelische. Es beruht auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild. Ziel ist es, auf allen Ebenen Einklang zu erzeugen. Das bedeutet, dass dein wahres Sein auf dieser materiellen Ebene harmonischer zum Ausdruck kommen kann. Geistheiler gehen davon aus, dass die Welt und jedes einzelne Wesen ein äußerst komplexes energetisches System darstellen. Die äußere Welt ist nicht nur sichtbare Materie, sie wird von einem allumfassenden Bewusstsein durchdrungen. Alles ist miteinander verbunden, nichts geschieht getrennt voneinander.

Klangheilung Berlin

Krankheiten als Störungen des Energieflusses

In diesem Kontext werden Krankheiten nicht als isolierte eigenständige Fehlfunktionen, sondern als Störungen des komplexen, vom Bewusstsein gesteuerten Regulationssystems verstanden. Wenn die natürlichen Energieflüsse aus dem Gleichgewicht geraten, kann es an der einen Stelle zu einem Mangel und an anderer Stelle zu einem Überschuss kommen. Dieses Ungleichgewicht, diese Disharmonie, kann sich in Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit zeigen. Geistiges Heilen zielt darauf ab, den natürlichen Fluss der Ordnung wiederherzustellen und die Energien in dem jeweiligen System zu harmonisieren. Ein Geistheiler sieht den Menschen auf unterschiedlichen Schwingungsebenen, wobei der Körper den grobstofflichsten Teil des Systems darstellt. Diese differenzierte Betrachtung der unterschiedlichen Ebenen von Körper, Geist und Seele ist die Basis aller geistigen Heilweisen. Die Aufgabe des Geistheilers liegt darin, die Lebensenergie und die Selbstheilungskräfte anzuregen und zu stärken, um dadurch Genesung und Heilung im ganzheitlichen Sinne zu fördern.